Starke Schule

600 Schulen bewarben sich 2011 um den Titel "Starke Schule" in Deutschland. In Sachsen nahmen 20 Schulen am Wettbewerb teil. Im Oktober 2010 besuchte die Jury die Mittelschule Eibenstock (--> hier). Am 21. März 2011 fanden im Blockhaus in Dresden die Auszeichnungen der Siegerschulen Sachsens statt. Dazu fuhr eine Delegation mit dem Bürgermeister der Stadt Eibenstock, Herrn Staab, der Mittelschulrektorin, Frau Unger, der Vorsitzenden des Elternrates der Schule, Frau Berger, dem Vorsitzenden des Gewerbeverbandes Eibenstock, Herrn Dr. Ternick, acht Lehrern und acht Schülern in die Landeshauptstadt. Am Ende belegte die Mittelschule Eibenstock einen hervorragenden 4. Platz. Frau Unger und die Schülersprecherin Alina Gündel nahmen die Glückwünsche von Kultusminister Dr. Wöller entgegen.

 

 

Diese Auszeichnung ist ein Beleg für das hervorragende schulische Gesamtkonzepte der Mittelschule Eibenstockund die gute Arbeit, die die Lehrerinnen und Lehrer für das Erreichen der Ausbildungsreife der Schüler leisten.

 

Ex-Bundespräsident Christian Wulf meinte zum Wettbewerb "Starke Schule":

„Der Schulwettbewerb ‚Starke Schule’zeichnet Schulen aus, an denen sich Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam mit Partnern innerhalb und außerhalb der Schule in besonderer Weise für ihre Schülerinnen und Schüler stark machen. Schülerinnen und Schüler erleben hier Freude am Lernen, werden fit gemacht - und machen sich fit für ihren beruflichen und ihren persönlichen Lebensweg."

 

Am 22.03.2011 feierten die Schüler und Lehrer die Auszeichnung "Starke Schule" mit einem Saftempfang in der großen Pause.

Qualitätssiegel zur Berufs- und Studienorientierung

Am 26. März 2011 hat sich die Mittelschule Eibenstock mit zahlreichen Unterlagen und Konzepten um das Qualitätssiegel beworben.

 

Auf diese Unterlagen werden Punkte vergeben. Wer mindestens 75 von 100 Punkten erreicht, wird zur Auditierung, die einer Art „Verteidigung“ gleichkommt, zugelassen. An unserer Schule fand die Auditierung am 10.09.2009 statt.

 

Eine Jury, bestehend aus 7 Mitgliedern (Vertretern der Agentur für Arbeit, der Sächs. Bildungagentur, des Landesschüler- und Landeselternrates sowie des Referatleiters für Wirtschaft im Erzgebirgskreis), hinterfragte interessiert und tiefgründig unser Konzept in Gesprächsrunden mit Lehrern, Schülern,

 

Kooperationspartnern und Eltern der Mittelschule und sichtete Verträge und Arbeitsergebnisse, die im Rahmen der Berufsorientierung entstanden. Eine Stunde hatten wir Gelegenheit in der Aula unser Konzept zu präsentieren. Unter Beteiligung der Schüler Stephan Baumann 8a, Josephine Weigel 10b, Patrick Seltmann 9b und Gina Georgi 10b, BO-Lehrer Herrn Goldhahn und Frau Heinz und der Schulleitung gelang das sehr niveauvoll.

 

Nachdem die Jury ihre Auswertung getroffen hatte, wurde das Ergebnis nachmittags in der Lehrerversammlung kundgetan.

 

Wir haben das Ziel erreicht. Am 30.11.2009 wird unsere Mittelschule in der Handwerkskammer in Dresden das begehrte Siegel erhalten. Darüber freuen wir uns sehr.

 

 

Bewegte und sichere Schule

Wir erfüllen die geforderten Sicherheitsstandards der Unfallkasse Sachsen und die Qualitätsschwerpunkte zur Bewegungsförderung.

 

Qualitätsschwerpunkte zur Bewegungsförderung

 

1. Bewegungsaktive Gestaltung des Unterrichts mit Entspannungsmöglichkeiten.

2. Vorhandensein einladender, vielseitiger Bewegungs-angebote in der Pause.

3. Vielfältiges Repertoire an Sitzgelegenheiten.

4. Bewegung auch in der Freizeit.

 

 

Umsetzung an der Mittelschule Eibenstock

 

Durch Minutengymnastik, Laufdiktaten in Deutsch, Englisch und Spanisch, Tage des Schulsports, Leichtathletiksportfeste und Wintersportfeste, Abenteuercamp der 8. Klassen und Winterlager der 6. Klassen erfüllen wir den 1. Punkt.

 

In den Pausen können die Schüler die Sporthalle, den Schulhof mit Tischtennisplatte und den Bolzplatz für Bewegungsspiele nutzen. Außerdem wird an der Mittelschule Eibenstock jährlich der Wettbewerb "Sportlichster Schüler" durchgeführt.

 

Im Unterricht ist den Schülern eine freie und bewusste Wahl von dynamischen und wechselnden Sitzhaltungen erlaubt.

 

Die Freizeit kann in  Arbeitsgemeinschaften in den Sportarten Fußball, Tischtennis, Volleyball, Basketball und Danceaerobic sinnvoll genutzt werden.

Außerdem fördern Familiensporttage in den 5. Klassen, Wandertage, außerunterrichtliche Wettkämpfe, Kampfrichtertätigkeiten, gesundheitsfördernde Projekte und eine Ersthelferausbildung durch unsere Schulsanitäter die Bewegung.

 

 

Sicherheit spielt an der Mittelschule Eibenstock eine wichtige Rolle!

 

Ein Sicherheitsbeauftragter kümmerst sich um die Sicherheit im inneren und äußeren Schulbetrieb.

 

Jährlich finden Kontrollen der Sicherheitsstandards an der Schule statt. Dabei erfolgt eine Gefährdungsbeurteilung und eine Beurteilung des Arbeitsschutzes.

 

Die Lehrer besuchen regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse und  Lehrgänge der Unfallkasse Sachsen.

 

Jakob Muth-Preis

Unter dem Motto "Gemeinsam lernen - mit und ohne Behinderung" zeichnet der "Jakob Muth-Preis für inklusive Schule" Schulen aus, in denen Kinder mit und ohne Förderbedarf vorbildlich gemeinsam lernen.

 

Projektträger sind der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Hubert Hüppe, die Bertelsmann Stiftung, die Sinn-Stiftung und die Deutsche UNESCO-Kommission.

Im Jahre 2012 erhielt die Mittelschule Eibenstock eine Urkunde für ihre Leistungen und den Einsatz für Inklusion.

Außerdem wurden wir in die Rubrik "Mutmachende Beispiele" aufgenommen.