Mittelschule Eibenstock
... meine Schule im Erzgebirge

Aktivitäten im Schuljahr 2012/2013

 

 

 

Aktivitäten im Schuljahr 2010/2011

05.05.2011

Waldjugendspiele in Conradswiese

Am Donnerstag, dem 05.05.2011, fuhr die Klasse 6a aus der Mittelschule Eibenstock zu den Waldjugendspielen nach Lauter/Conradswiese. Als Begrüßung spielten die Förster ein Lied mit ihren Waldhörnern. Der anwesende Landrat, Herr Vogel, und der Bürgermeister von Eibenstock, Herr Staab, waren sehr begeistert. Danach gab es eine Einweisung vom Oberförster. Außerdem gab er uns auch noch ein paar Tipps. Die Klassen wurden in vier Reviere aufgeteilt. Danach wurden die Gruppen von einem Förster zu ihren Stationen geführt. Die vier Stationen hießen „Waldpflege“, „Waldschutz“, „Reviergang“ und „Holzverkauf“. An der Station Waldpflege haben wir Methoden kennen gelernt, wie man den Wald pflegen kann. Am Holzverkauf verschafften wir uns einen Einblick über die wirtschaftlichen Regeln beim Verkauf von Holz. Außerdem sortierten und stapelten wir dünne Baumstämme. Dann ging es weiter über eine große Wiese zur Station Reviergang. Hier bekamen wir ein „eigenes Revier“ und lernten, worauf ein Förster in seinem Revier alles achten und was er machen muss, z.B. eine kaputte Brücke ausbessern oder morsche Bäume in Straßennähe 

absägen. Am Ende kamen wir zur Station Waldschutz. Diese Station war sehr wichtig, weil wir lernten, wie man Bäume vor schädlichen Tieren schützen kann.

An jeder Station mussten Fragen beantwortet werden. Bei richtiger Lösung bekam die Gruppe einen Spielgeldbetrag. Das Startgeld betrug 76 000,-€. Wenn die Gruppe zu langsam arbeitete oder fehlerhaft antwortete wurde jedoch Geld abgezogen.

Nach den absolvierten Stationen mussten der Schreiber, Kassenwart und der Gruppenleiter zur Auswertung. Das Revierbuch und das erwirtschaftete Geld wurden überprüft.

Gewinner des Tages wurde die Gruppe, welche die meisten Fragen richtig beantwortet hat und ihr erwirtschaftetes Geld richtig abrechnete.

Die Gruppe unter Leitung von Julia Krauße belegte Platz 1 und die Gruppe von Natalie Schmidt belegte Platz 3.